Allgemein

Herbstrisotto mit Maronen und Salbei

Alles was das Herbstherz begehrt.

Für 2 Portionen:

140 g Risottoreis

1 große rote Zwiebel, gehackt

2 Zehen Knoblauch, gehackt

2 große Karotten, in feine Stücke geschnitten

1 großer säuerlicher Apfel, in feine Stücke geschnitten

1 Stück Ingwer (Daumennagel)

1 EL Olivenöl

1/2 Liter Gemüsebrühe

etwas Weißwein oder Essig

40 g Parmesan, gerieben

1 Msp Kardamon

Salz und Pfeffer

 

Salbei nach Geschmack (ich habe in etwa 6-7 Blätter je Portion genommen), in Streifen geschnitten

1 EL Butter

12 Maronen

 

Zwiebel und Knoblauch im Olivenöl anbraten. Die Karotten dazu geben und mitbraten, sodass sie etwas weicher werden.

Mit Wein/Essig ablöschen und den Risottoreis dazufügen und ebenfalls kurz mitbraten. Den Ingwer mit der Knoblauchpresse hineindrücken.

Immer wieder unter ständigem Rühren mit Gemüsebrühe aufgießen. Nach der Hälfte die Apfelstücke dazu und zum Schluss den Parmesan. Mit Salz und Pfeffer sowie dem Kardamon fein abschmecken.

 

In einer zweiten Pfanne die Butter schmelzen lassen und den Salbei darin gut anbraten. Den Salbei unter das Risotto mischen. Im Butterrest die Maronen ebenfalls anbraten und anschließend zum Risotto geben.

 

Tipp:

Dazu ein Kernöl-Salat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*